Wellness-Lounge Bonn im Hilton Bonn

Wie finde ich meinen Hauttyp?

Der Winter naht und mit ihm die Zeit in der die Haut mehr Pflege und Betüddelung braucht. Wegen der immer noch anhaltenden Beschränkungen, habe ich mir überlegt Ihnen ein paar Hilfestellungen an die Hand zu geben, um wenigstens in der Heimpflege etwas Wirkungsvolles für Ihre Haut und gegen eventuelle Probleme zu geben. Zunächst möchte ich einen Überblick geben über Hauttypen im Allgemeinen.

Sollten Sie spezielle Fragen haben, können Sie mich weiterhin telefonisch erreichen. Ich habe eine Rufumleitung auf mein Handy geschaltet. Alternativ können Sie mich auch über den Facebook-Messenger erreichen und mir dann ggf. auch ein aussagekräftiges Foto zusenden, damit ich Ihnen dann persönlich weiterhelfen kann.

Ehrlich gesagt, empfehle ich sehr ungern irgendwelche Produkte aus dem freien Handel, weil es ja sehr viele gibt und ich unmöglich über alles genau Bescheid wissen kann. Außderdem bin ich der Meinung, dass man nicht alles was es da so gibt generell gut oder schlecht finden kann oder sollte.

Ich arbeite seit 10 Jahren mit Produkten von Jean D’Arcel Cosmetique und habe bisher zum Glück nur gute Erfahrungen gemacht. Wenn Sie über meinen Online-Shop bestellen freue ich mich sehr, denn dann erhalte ich eine Rückmeldung von Jean D‘Arcel und einmal im Quartal einen kleinen Bonus, was mir ein bisschen über diese schlimme Zeit hilft. Ich vermerke die Einkäufe dann gerne auf Ihrer Bonuskarte und Sie können die gesammelten Stempel dann später für kleine Behandlungen einlösen. 

Wie kommt meine Produktempfehlung zu Stande?

Ich bin privat eher minimalistisch. Pflege sollte für mich einfach sein, gut verträglich und mein Haut-Problem (so eines da ist) lösen. Das ist meine "MUST-HAVE" Kosmetik. An zweiter Stelle kommen dann Dinge wie Verwöhnen, Faltenvorbeugung und andere Wirkungen auf die Haut, oder so einfache Dinge wie Duft und Texturen. Hier ist die Bandbreite endlos und ich nenne sie "NICE-TO-HAVE" Kosmetik. Das ist eine individuelle Sache. Deswegen empfehle ich gerne ein erstmal ein Produkt, das das Problem Ihrer Haut angeht. Wenn es funktionert und SIE zufrieden sind, kann man die Pflege dann gerne ergänzen und Produkte für ein persönliches Verwöhn-Programm für zu Hause empfehlen. Wie z.b. Seren oder ergänzende Ampullen-Kuren.

Als ehemalige Chemielaborantin habe ich auch einen kritischeren Blick auf die Inhaltsstoffe in der Kosmetik. Glycerin zum Beispiel ist ein günstiger Rohstoff, der die Fähigkeit besitzt wegen seiner Liebe zum Wasser, Feuchtigkeit in die Haut zu bringen. So weit so gut. Wenn die Konzentration aber 30% Glycerin im Produkt übersteigt, liebt es das Wasser zu sehr und wirkt dann austrocknend. Da aber die Konzentration nie angegeben ist, empfehle ich als groben Richtwert, keine Produkte zu verwenden, wo das Glycerin an erster oder zweiter Stelle in der Liste steht. Steht es an dritter Stelle oder noch weiter hinten ist die Konzentration mit ziemlicher Sicherheit geringer und das Glycerin wird zu einem sehr nützlichen Inhaltsstoff.

Gleiches gilt für Alkohol im Gesichtswasser, meist für fettige oder Mischhaut. Er trocknet aus, die Poren ziehen sich zusammen und im ersten Moment wirkt eine großporige Haut klarer und frischer. Aber auf die Dauer wird der Haut zu viel Feuchtigkeit entzogen und der Zustand kann sich sogar verschlimmern. Desinfizierend wirkt z.B. Ethanol nur in einer festen Konzentration von 80% und das ist für den Dauergebrauch definitiv zu viel. Andererseits werden Alkohole besonders in der Naturkosmetik gerne als Konservierungsmittel eingesetzt und dann finden wir ihn in der Inhaltsliste ganz weit hinten.

Das ist deswegen gut und sinnvoll, weil es nicht mehr viel Auswahl bei Konservierungsmitteln gibt und er ist sicher besser verträglich als z.B. Parabene. An dieser Stelle haben wir leider immer nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ein Produkt ohne Konservierung ist maximal 3 Wochen haltbar … bis dahin ist es meist noch nicht mal beim Kunden im Schrank angekommen. Ein Produkt ohne Konservierungsmittel besteht fast ausschließlich aus Erdölprodukten wie Paraffinum liquidum und das will ja auch keiner. Bei meiner letzten Schulung von Jean d’Arcel habe ich erfahren, dass im Augenblick nur noch 15 Substanzen als Konservierungsmittel zugelassen sind, inklusive umstrittener Stoffe wie Parabene. Die Luft ist hier mittlerweile wirklich dünn geworden.

Aber genug zu diesem Thema. Lassen Sie uns schauen, ob Sie über meine kleine Fragen-Ralley zur richtigen Reinigung finden. Übrigens, den häufig benutzten Begriff Mischhaut finde ich nicht so ganz passend, da aufgrund anatomischer Eigenarten jedes Gesicht unterschiedliche Hautareale  mitbringt. Ich habe noch nie eine Haut gesehen, die komplett überall gleich strukturiert ist. Deswegen ist für mich jede Haut eine Mischhaut, mit unterschiedlichen Zonen.

Natürlich ersetzt diese kleine Fragen-Ralley keine professionelle Hautbeurteilung, da ich noch einige ander Faktoren einfließen lasse. Das würden aber hier zu weit führen. Klicken Sie einfach auf die Antworten in der Bluebox und Sie kommen weiter zur nächsten Frage oder dem nächsten Ergebnis.

Für einen ungefähren Überblick sollte es aber ausreichen. Ich habe mir die Freiheit genommen an ein paar Stellen passende Produkte zu empfehlen, die meiner Meinung nach zur Kategorie "MUST-HAVE" gehören.

 

Haben Sie Allergien?

      JA              NEIN     

____________________________________________________________________________________________

JA

Dann ist meine erste Wahl immer die sensitive Linie. Wenn Sie einen Allergiepass mit speziell ausgewiesenen Kosmetischen Wirkstoffen haben. In dem Fall kann ich auch gerne für Sie nachschlagen, welche Pflegeprodukte sonst noch unbedenklich sind. Auf jeden Fall sollten die Produkte sorgfältig ausgewählt werden und gezielt Probleme angehen. Hier ist weniger oft mehr.

_____________________________________________________________________________________________________________

Sonderfall Gefäßlabile Haut

Sie kann bei jedem Hauttyp auftreten und macht die Haut sensibler als sie normalerweise wäre. Bei helleren Hauttypen liegen die Blutgefäße dicht unter der Oberfläche und schimmern durch. Sie sind äußeren Einflüssen dadurch natürlich verstärkt ausgesetzt und reagieren unter Umständen auf Triggerfaktoren wie plötzliche, starke Temperaturwechsel, Alkohol, Nikotin, Koffein/Teein, scharfe Gewürze und Stress. Da die Kapillargefäße im Gegensatz zu den größeren Gefäßen nicht über eine stabilisierende Muskelschicht verfügen, ist es möglich dass sie quasi ausleiern und als erweiterte Äderchen sichtbar bleiben. Jeder weitere Trigger kann diesen Zustand verschlimmern, so dass sich die Rötungen verstärken. Diese sensiblen Hautbereiche sollten nicht durch mechanische Peelings gereizt werden und brauchen zusätzlich beruhigende Pflege, die dabei hilft die Gefäßwände zu stärken. Dafür empfehle ich gerne aus der Sensitive-Linie von Jean d'Arcel Cosmetique die "crème couperose". Sie wird hauchdünn auf die geröteten Hautzonen aufgetragen, wirkt beruhigend, gefäßstabilisierend und kaschiert die rötliche Farbe. Sie finden sie in meinem Online-Shop.

_____________________________________________________________________________________________________________

Gut, nächste wichtige Frage:

Haben Sie nach dem Reinigen der Haut ein Spannungsgefühl?

      JA       

      NEIN     

MANCHMAL

_____________________________________________________________________________________________________________

MANCHMAL

Wenn es Jahreszeitliche Veränderungen über mehrere Wochen gibt, sollte die Pflege saisonal angepasst werden, um z.B. trockenere Haut im Winter besser auszugleichen und zu beruhigen. Bei anderen Abweichungen, die nichts mit der Jahreszeit zu tun haben sollte auf jeden Fall die Ursache abgeklärt und behandelt werden. Nutzen Sie immer eine Reinigung die Ihrem überwiegenden Hautzustand entspricht.

Bitte lesen Sie also je nach Jahreszeit bei JA oder NEIN weiter.

Bei einer JA-Antwort beantworten Sie immer die nächst stehende Frage. Bei einer NEIN-Antwort klicken Sie immer auf das nächste "NEIN"-Feld um zu ihrer nächsten Frage zu kommen.

zurück

___________________________________________________________________________________________________________

NEIN

Ist die Haut stark großporig ?

Das heißt: die Poren sind mit bloßem Auge und ohne Vergrößerungsspiegel deutlich sichtbar und bleiben deutlich sichtbar, wenn man die Haut mit zwei Fingern straffzieht UND die Hautstruktur erinnert an eine Orangenschale.

      JA       

      NEIN     

__________________________________________________________________________________________________________

JA

Sehr wahrscheinlich haben Sie eine tendenziell fettige Haut. Gewissheit bekommen Sie, wenn Sie Ihre Haut gründlich reinigen und nach ca. 30-60 Minuten ein Stück Lösch- oder Seidenpapier auf die jetzt saubere, nicht eingecremte Haut legen und kurz andrücken. Das Fett ist auf dem Papier deutlich zu erkennen.

Haben Sie Knötchen, oder Papeln (Entzündungen ohne Eiter, angezeigt durch dumpfen Schmerz bei Druck auf die Haut)?

JA - Dann haben Sie wahrscheinlich eine tendenziell fettige Haut mit leichter Entzündungsneigung

Haben Sie andernfalls oder außerdem Pusteln (Entzündungen mit Eiter, angezeigt durch stechenden Schmerz bei Druck auf die Haut?

JA - in diesem Fall haben Sie wahrscheinlich eine  fett-empfindliche Haut mit starker Entzündungsneigung.

Für die Reinigung empfehle ich hier dringend von Jean d'Arcel Cosmetique die "Lait Clarifiante". Diese Reinigungsmilch enthält einen antibakteriellen Wirkstoff, der die Bakterien die für die Pusteln verantwortlich sind stark reduzieren kann. Dazu muss die Reinigungsmilch für mindestens 2 Minuten einmassiert werden und dann wird sie mit lauwarmem Wasser abgewaschen.

zurück

___________________________________________________________________________________________________________

NEIN

Ist die Haut stark feinporig ?

Das heißt die Poren der Haut sind mit bloßem Auge nicht mehr wirklich sichtbar, man benötigt eine Lupe oder einen Vergrößerungsspiegel, um sie zu sehen. Oder man sieht Poren, aber sie verschwinden komplett wenn man die Haut mit zwei Fingern straffzieht.

      JA       

      NEIN     

zurück

_____________________________________________________________________________________________________________

NEIN

Haben Sie Knötchen, oder Papeln (Entzündungen ohne Eiter, angezeigt durch dumpfen Schmerz bei Druck auf die Haut)?
JA - Dann haben Sie wahrscheinlich eine normale bis tendenziell fettige Haut mit einer ausgetrockneten Oberfläche und leichter Entzündungsneigung.

Haben Sie andernfalls oder außerdem Pusteln (Entzündungen mit Eiter, angezeigt durch stechenden Schmerz bei Druck auf die Haut)?

JA - In diesem Fall haben Sie wahrscheinlich eine normale bis fett-empfindliche Haut mit einer ausgetrockneten Oberfläche und starker Entzündungsneigung.

Für die Reinigung empfehle ich hier dringend von Jean d'Arcel Cosmetique die "Lait Clarifiante". Diese Reinigungsmilch enthält einen antibakteriellen Wirkstoff, der die Bakterien die für die Pusteln verantwortlich sind stark reduzieren kann. Dazu muss die Reinigungsmilch für mindestens 2 Minuten einmassiert werden und dann wird sie mit lauwarmem Wasser abgewaschen.

NEIN - Sehr wahrscheinlich handelt es sich um eine normale Haut mit idealem Fett- und Feuchtigkeitsgehalt.

_____________________________________________________________________________________________________________

JA

Ist die Haut außerdem gerötet und entzündlich oder stellenweise schuppig?

NEIN - Sie haben sehr wahrscheinlich eine trockene, tendenziell fettarme Haut. Nutzen Sie für die Reinigung am besten eine Reinigungsmilch und eine Tag- und Nachtcreme. So ist die Haut mit allem versorgt, was sie braucht. Bei Temperaturen unter +5°C tauschen Sie bitte die Tag und Nachtcreme, um die Haut besser vor der Kälte zu schützen.

JA - Sie haben wie es aussieht wohl eine sensible oder zeitweise sensibilisierte Haut. Sie sollten Sensitive-Produkte bevorzugen. Unter +5°C sollten auch Sie am Tag eine fettige Creme auftragen, um die Haut vor der Kälte zu schützen. 

zurück

zurück zum Anfang

______________________________________________________________________________________________________________

So, ich hoffe meine kleine Fragen-Ralley hat wenigstens ein bisschen weitergeholfen. Falls Sie noch weitere Fragen haben können Sie mich gerne kontaktieren. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Bis wir uns wiedersehen dürfen wünsche ich Ihnen alles Gute. Passen Sie bitte alle gut auf sich auf und bleiben Sie gesund !

Liebe Grüße,

Ina Peltzer

Zurück